Uncategorized

Was ist Stellenanzeigen.de und an welche Personen richtet sich diese Stellenbörse?

Bei Stellenanzeigen.de handelt es sich um eine Online-Stellenbörse, die seit 1995 besteht und mittlerweile zu den bekanntesten und größten deutschen Online-Stellenbörsen gehört. Stellenanzeigen.de richtet sich dabei sowohl an Arbeitssuchende, die sich per Suchfunktion über passenden Stellen informieren können, als auch an Arbeitgeber*innen, die auf Stellenanzeigen. de eine Plattform zur Platzierung ihrer Stellenanzeigen bekommen.

Auf Stellenanzeigen.de werden jedoch nicht nur Jobs, sondern auch Ausbildungsplätze und Praktika vermittelt und umfangreiche Informationen für Arbeitgeber*innen und Arbeitssuchende in Form von Blogbeiträgen und Tipps zur Verfügung gestellt. Stellenanzeigen.de wurde 2018 von FOCUS als “Top-Karriereportal” ausgezeichnet.

Welche Vor-und Nachteile bietet Stellenanzeigen.de für Jobsuchende und Arbeitgeber?

Vor-und Nachteile für Arbeitssuchende

Stellenanzeigen.de bietet sowohl für Arbeitgeber, als auch Arbeitssuchende einen umfangreichen Service und damit viele Vorteile.

Die Website ist sehr übersichtlich aufgebaut und direkt auf der Startseite befindet sich die Suchmaschine, mit der Arbeitssuchende passende Jobangebote finden können, die dem jeweiligen Tätigkeitsfeld, der gewünschten Position und dem Wohnort entsprechen. Als Arbeitssuchende*r findet man zudem auf der Startseite Stellenangebote von beliebten Arbeitgebern und verschiedene Arbeitgeberprofile, auf denen man sich direkt einen Eindruck über einen potenziellen Arbeitgeber, Arbeitsumgebung und Erfahrungen von Mitarbeiter*innen mit dem jeweiligen Unternehmen verschaffen kann.

Die Jobbörse verfügt des weiteren sogar über eine Suchfunktion, mit der Arbeitssuchende nach bestimmten Unternehmen suchen können und dabei direkt angezeigt bekommen, zu welcher Branche das jeweilige Unternehmen gehört, wo es sich befindet und wie viele Mitarbeiter*innen dort aktuell beschäftigt sind. Stellenanzeigen.de bietet Arbeitssuchenden außerdem die Möglichkeit, per E-Mail über aktuelle, zum Bewerber*Innenprofil passende Jobangebote informiert zu werden.

Die Suche nach geeigneten Stellen wird auch hier durch die Eingrenzung nach Tätigkeitsfeld, Position und Wohnort so präzise und benutzer*innenfreundlich wie möglich für Arbeitnehmer*innen gestaltet.

Hohe Benutzer*innenfreundlichkeit für Jobsuchende

Die große Benutzer*innenfreundlichkeit der Jobbörse für Jobsuchende zeigt sich darüber hinaus in vielen Tipps und Informationen zu sämtlichen Themen rund um den Bewerbungsprozess, das perfekte Anschreiben, die optimale Gestaltung des Lebenslaufs, sowie Informationen zu Aus- und Weiterbildungen und arbeitsrechtlichen Themen.

Arbeitssuchende können auf Stellenanzeigen.de sogar einen Gehaltsrechner nutzen, um einen Überblick über Gehaltsvorstellungen zu bekommen. Abgerundet wird das umfangreiche Angebot von Stellenanzeigen.de für Arbeitssuchende mit der Option, eine Merkliste für interessante Jobangebote anzulegen, sodass die Jobangebote immer wieder gefunden werden können und damit auch eine Bewerbung zu einem späteren Zeitpunkt möglich wird. Um Services wie die Merkliste nutzen zu können, ist jedoch eine Registrierung auf Stellenanzeigen.de notwendig, die allerdings kostenlos ist.

Kein persönliches Profil für Arbeitssuchende möglich

Insgesamt wird Arbeitssuchenden die Suche nach dem passenden Job durch die vielfältigen Services von Stellenanzeigen.de bestmöglich erleichtert und der unkomplizierte und strukturierte Aufbau der Website ermöglicht ein leichtes Zurechtfinden für neue Benutzer. – Ein Nachteil könnte jedoch darin gesehen werden, dass Arbeitssuchende auf Stellenanzeigen.de anders als Arbeitgeber*innen kein persönliches Profil anlegen können, auf dem sich potenzielle Arbeitgeber*innen auch einen Eindruck von potenziellen Arbeitnehmer*innen machen könnten.

Vor-und Nachteile für Arbeitgeber*innen

Stellenanzeigen.de hat nicht nur ein umfangreiches Angebot mit vielen Vorteilen für Arbeitssuchende, sondern auch für Arbeitgeber*innen, die eine Stellenbörse ja schließlich mit Jobangeboten füllen. Arbeitgeber*innen haben so z.B. die Möglichkeit, auf Stellenanzeigen.de ein umfassendes Arbeitgeberprofil für ihr Unternehmen zu erstellen, auf dem sich das Unternehmen von seiner besten Seite zeigen kann.

Umfangreicher erster Eindruck für Bewerber*innen durch Arbeitgeberprofile

Die Arbeitgeber*innenprofile sind dabei sehr übersichtlich aufgebaut und liefern den Besucher*innen der jeweiligen Anzeige zunächst die wichtigsten Fakten des Unternehmens in Bezug auf Branche, Firmensitz und der Anzahl an aktuell beschäftigten Mitarbeiter*innen. Sie beinhalten außerdem eine kurze Beschreibung des Unternehmens, aus der hervorgeht, was das Unternehmen besonders macht und was von zukünftigen Arbeitnehmer*innen verlangt wird.

Durch zahlreiche Fotos von den Räumlichkeiten des jeweiligen Unternehmens und den dort ausgeübten Tätigkeiten, können sich interessierte Arbeitssuchende direkt einen Eindruck von dem Unternehmen verschaffen. Am Ende der Unternehmensprofile erscheint schließlich eine Übersicht über die aktuellen Stellenangebote.

Die übersichtliche Struktur der Anzeige, durch die sich Bewerber*innen einfach durchklicken können, hat natürlich einen klaren Vorteil gegenüber herkömmlichen Stellenanzeigen in Zeitungen, aus denen weitaus weniger Informationen über das jeweilige Unternehmen und die zu besetzende Stelle hervorgehen. Arbeitgeber sollten sich jedoch bewusst sein, dass diese umfangreiche Onlinepräsenz nicht umsonst ist, es fallen nämlich je nach Anzeigentyp Gebühren in unterschiedlicher Höhe an. Während die Standardanzeige so beispielsweise 830 Euro kostet, ist die Videoanzeige für 1.575 Euro und das Anzeigen-Abo für 1700 Euro erhältlich.

Im Vergleich zu anderen Online-Jobbörsen sind die Anzeigenpreise von Stellenanzeigen.de aber unter Einbezug der umfangreichen Leistungen absolut fair. Arbeitgeber*innen finden dabei zu jedem Anzeigentyp neben dem jeweiligen Preis auch eine anschauliche Übersicht über die Leistungen und Vorteile, die mit der Anzeige verbunden sind.

Mehr Reichweite der Anzeigen durch Kooperation mit einem Mediennetzwerk

Ein weiterer großer Vorteil, der Stellenanzeigen.de für Arbeitgeber*innen bietet, liegt in dem großen Mediennetzwerk, mit dem die Jobbörse zusammenarbeitet und das die Verbreitung der Stellenanzeige auf anderen Karriereportalen oder für die jeweilige Stelle relevanten Websites, wie z.B. Nachrichtenportalen sicherstellt, damit die Anzeige für möglichst viele Bewerber*innen sichtbar wird.

Mit dem Mediennetzwerk steht Stellenanzeigen. de ein umfassendes Netz aus fachspezifischen Portalen für jede Zielgruppe zur Verfügung, das es ermöglicht, die jeweilige Stellenanzeige auch überregional publik zu machen.

Das die Jobbörse dabei mit dem Anliegen wirbt, durch Kooperation mit dem Mediennetzwerk die Chancen zu erhöhen, dass der ideale Bewerber für die jeweilige Stellenanzeige gefunden wird, ist ein weiterer Indikator für die hohe Benutzer*innenfreundlichkeit von Stellenanzeigen.de für Arbeitgeber*innen und Arbeitssuchende.

Fazit

Stellenanzeigen.de bietet sowohl für Arbeitgeber*innen, als auch für Arbeitssuchende einen umfangreichen Service, der sich durch eine sehr hohe Benutzer*innenfreundlichkeit auszeichnet. Das Angebot von Stellenanzeigen.de umfasst dabei nicht nur Jobangebote, sondern auch viele nützliche Informationen und Tipps für Unternehmen und Arbeitssuchende.

Als potenzieller Nachteil für Arbeitssuchende kann allerdings die fehlende Option zur Erstellung eines Bewerbungsprofils betrachtet werden, der allerdings durch die vielen Vorteile locker wieder ausgeglichen wird. Als Arbeitgeber*in kann man auf Stellenanzeigen.de eine umfassende Onlinepräsenz erstellen lassen, auf der sich das Unternehmen von seiner besten Seite zeigen kann und Bewerber*innen so direkt einen ersten Eindruck verschaffen kann.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis der Anzeigen überzeugt dabei durch die vielfältigen Leistungen, die mit den Anzeigen verbunden sind und den Arbeitgeber*innen durch Rückgriff auf das große Mediennetzwerk eine Verbreitung der Anzeige auf anderen Portalen und auch über die jeweilige Region hinaus ermöglichen.